Penispumpen & Fleshlights bestellen bei:

Wer an Impotenz leidet und das Problem hat, dass sich auf natürlichem Wege das Glied zum Geschlechtsverkehr oder zur Selbstbefriedigung nicht versteift, kann eine so genannte Penispumpe einsetzen. Die Penispumpe ist wie eine normale Pumpe beschaffen, die mit Unterdruck arbeitet. Ihre Anwendung ist als alternative Methode zur Behandlung mit Medikamenten (Potenzmitteln wie Viagra) oder der Verwendung von Penisprothesen, was einen operativen Eingriff voraussetzt, anzusehen.

Wenn ein Arzt feststellt, dass ein Mann tatsächlich Erektionsstörungen hat und eine Dysfunktion vorliegt, übernimmt die Krankenkasse in der Regel sogar die Kosten für die Penispumpe. Voraussetzung ist, dass der Arzt das Gerät über Rezept verschreibt. Die Penispumpe wird in diesem Fall nicht als Sex-Spielzeug, sondern als medizinisches Gerät angesehen.

Der Einsatz der Penispumpe ist relativ einfach: Sie wird über das Glied gestülpt. Durch das anschließende Pumpen über einen kleinen Blasebalg wird der notwendige Unterdruck erzeugt, um den Penis versteifen zu lassen. Damit die Versteifung länger anhält und der Geschlechtsverkehr ausgeübt werden kann, wird – nach Entfernen der Pumpe – ein Ring aus Gummi (auch Manschette genannt) an der Wurzel des Penis befestigt, der die für die Versteigung notwendige Durchblutung des Penis länger anhalten lässt. Allerdings ist diese Methode, um eine Erektion herzustellen, immer nur von relativer Dauer, solange das Blut im Penis quasi mit der Manschette gestaut werden kann.

Eine Penispumpe bestellen kann man aber auch unabhängig von einer medizinischen Indikation, beispielsweise über das Internet, wo es in einschlägigen Internet-Versandhäusern diverse Ausführungen von Penispumpen gibt. Diese werden auch vielfach, ohne dass Erektionsschwierigkeiten vorliegen, zur Selbstbefriedigung verwendet. In bestimmten Szenen (Sado-Maso-Szene beispielsweise) werden Penispumpen aber auch für Erotik-Spiele eingesetzt, so bei Spielen, die unter die Rubrik „Cock and Ball Torture“ fallen, womit das durchaus gewälttätige Traktieren des Penis und der Hoden gemeint ist.

Da bei der Verwendung der Penispumpe allerdings auch Verletzungen entstehen können, so zum Beispiel Hämatome (Blutergüsse) bis hin zu ernsthaften Gewebeschäden, die bei zu hohem Unterdruck der Pumpe passieren, ist beim Einsatz dieses Geräts Vorsicht angesagt. Entsprechende Anleitungen sollten unbedingt eingehalten werden, damit keine Verletzungen entstehen.

Zweifelhaft ist übrigens, ob durch den regelmäßigen Einsatz von Penispumpen auch die Größe des Penis in irgendeiner Weise beeinflusst werden kann. Anbieter von Penispumpen versprechen die Vergrößerung des Penis von bis zu 20 bis 30 Prozent in ihrer Werbung. Allerdings gibt es keinerlei Untersuchungen und verlässliche Bestätigungen dieser These, die offensichtlich mehr mit der Fantasie der Männer spielt, als dass hier konkrete positive Fallstudien vorliegen.

Die Preise der Penispumpen variieren stark. Die Penispumpe bestellen kann man ab circa 20 Euro; die Geräte werden unter fantasievollen Namen wie „Personal Trainer“, „Bang Bang“ oder „Sex Machine“ vom Fachhandel angeboten. Eine Penispumpe bestellen kann man zum Beispiel aber auch mit integrierter Druckmessung, was hilfreich zur Verhinderung etwaiger Verletzungen durch zu starken Unterdruck sein kann.